» CD-Reviews


Majesty – Legends

Im Gesamten ist die Platte wieder ein ordentliches Machtwerk von Majesty geworden.

Fleshgod Apocalypse – Veleno

Das macht alles durchgehend Spaß und erschließt sich auch erst beim mehrmaligen Hören.

Evohé -Deus sive natura

“Deus sive natura“ ist eine gute Black Metal-Scheibe der neueren Schule.

König Kobra – Level für Level

Man kann sich einfach nicht beschweren, es sich aber auch nicht häufiger als 3 mal anhören.

Zig Zags – Youll never take us alive

Es ist schon einige Zeit her, dass ich derart auf einer New-Retro-Platte hängen geblieben bin.

Black Horizon – Dark Light

Es wird mit Anlauf kontinuierlich auf die Fresse geflogen, weil die Songs einfach etwas wehtun.

Bitchhammer – Offenders of the Faith

Zusammenfassung: Das, was da oben steht. Blackend Thrash Metal. Bitte schön. Gern geschehen. Tschüss.

Sinnrs – Profound

Was hat man sich doch damals aufgeregt. Was hat man damals gemeckert. Und was meckert man bis heute: “Dimmu Borgir“ sind für alle Zeiten das Zweischneidige Schwert.

Priming Pressure – Last Odyssey

In der Bandbeschreibung steht: „Wir bieten Death Metal in voller Bandbreite von Old School bis Melodisch!“ und damit haben die Jungs aus Leipzig aber sowas von recht.

Sabbath Assembly – A letter of red

Ach ja, “Sabbath Assembly“. Wenn man das mit den Rezensionen schon einige Zeit macht, dann fängt man einfach an seeeehr viele Alben quer zu hören.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen