Rockharz Open Air 2021 – abgesagt

Wir haben es ja schon fast geahnt und jetzt ist es auch bei diesem Festival eine Gewissheit: Es wird 2021 nicht stattfinden. Hier das offizielle Statement vom Rockharz

„Liebe ROCKHARZerinnen, liebe ROCKHARZer,

schweren Herzens geben wir hiermit die Absage unseres ROCKHARZ 2021 bekannt. Dieser Schritt ist für uns leider unausweichlich geworden. Das tut uns unheimlich leid, denn nicht nur Ihr als unsere Gäste sondern auch wir als Organisatoren hatten uns sehr darauf gefreut, nach einjähriger Abstinenz den Flugplatz Ballenstedt wieder zum Erbeben zu bringen. Wir wollten endlich wieder Leute sehen, die Spaß und Freude an dem haben, was wir so das Jahr über auf die Beine gestellt haben. Wir wollten wieder die Atmosphäre einsaugen, die Jahr für Jahr durch Eure Ausgelassenheit, das Miteinander aller Beteiligten, die Feierstimmung auf dem Platz und die Musik, die wir lieben entsteht. Das wird es leider nicht geben, denn wir glauben, dass genau das auch leider in diesem Jahr bei uns noch nicht entstehen KANN.

Bereits in unserem Statement, welches wir vor einiger Zeit veröffentlichten, äußerten wir die Notwendigkeit von Planungssicherheit. Wir hofften, diese nach der Ankündigung, dass sich auf der MPK am 22.03. mit den Themen Gastronomie, Hotels und Veranstaltungen und deren Perspektiven beschäftigt werden sollte, zu bekommen. Zumindest hatten wir uns eine Tendenz gewünscht. Leider mussten diese Bereiche unseres Lebens wieder einmal hinter nachvollziehbar akuten aktuellen Entwicklungen und – leider mussten wir auch das feststellen – stundenlangen politischen Streitigkeiten zurückstehen. Eine Tendenz haben wir gleichwohl für uns wahrgenommen, jedoch keine positive.

Nun mussten wir eine eigene Entscheidung treffen. In der Voraussicht, dass ein ROCKHARZ, so wie wir es kennen, ohne einschneidende Einschränkungen der Freiheit jedes einzelnen Beteiligten in diesem Jahr ohnehin nicht zu erwarten wäre, haben wir uns bedauerlicherweise für eine erneute Absage entscheiden müssen. Wir glauben, dass es besser ist, NICHT zu feiern als SO zu feiern, dass es keinen Spaß machen KANN. Denn das führte den Zweck unseres Festivals, den Alltag ein paar Tage hinter sich zu lassen und auf gewisse gesellschaftliche Konventionen pfeifen und mal „Fünfe gerade sein zu lassen“, weil man unter Gleichgesinnten ist, ad absurdum. Alle momentan bestehenden Konzepte zur Durchführung von Festivals während der Pandemie haben für uns „Kröten“, deren Schlucken wir unseren Gästen und unseren Partnern und Crews nicht zumuten wollen. Alle sind mit immensen Aufwendungen, Wartezeiten, Kosten und Freiheitseinschränkungen für alle Beteiligten verbunden, die für ein ROCKHARZ über vier bis fünf Tage und mit knapp 20.000 Gästen nicht realistisch umsetzbar sind. Und nebenbei: all diese Konzepte liegen derzeit zwar auf dem Tisch, eine eingehende Beschäftigung damit seitens der entscheidenden Stellen ist in unserer Wahrnehmung bisher aber kaum erfolgt.

Sicherlich wird sich der eine oder die andere fragen, ob wir uns mit dieser Entscheidung nicht noch etwas Zeit hätten lassen können. Das können wir klar verneinen. Hätten wir die Entscheidung noch um ein paar Wochen verschoben, wären die finanziellen Folgen einer Absage deutlich und sehr spürbar höher gewesen und es hätte vielleicht sogar nachhaltige Folgen für die kommenden Jahre bedeuten können.

Mit unserer nun getroffenen Entscheidung können wir jetzt ankündigen, dass wir nun unser Augenmerk auf die Planung des ROCKHARZ 2022 richten werden. Der Termin für das ROCKHARZ 2022 ist wie immer wieder in der KW 27, sprich vom 6.7.2022 bis 9.7.2022. Alle für 2021 bestätigten Bands haben bzw. werden von uns das Angebot erhalten, zu gleichen Konditionen auf dem ROCKHARZ 2022 zu spielen. Viele haben bereits eine positive Rückmeldung gegeben.

Mit den – beinahe ausverkauften – Tickets für 2021 sowie Campingzusatzleistungen (Stellplätze inkl. Stromanschluss) werden wir ähnlich umgehen wie im vergangenen Jahr. Das heißt, dass wir sowohl einen Umtausch in 2022er Tickets als auch eine Erstattungsoption anbieten werden. Das Verfahren dazu werden wir aber etwas vereinfachen. Näheres dazu können wir Euch hoffentlich innerhalb der kommenden Wochen mitteilen. Solange bitte wir ein weiteres Mal um Eure Geduld.
So, nun isses raus…..

Als kleinen Lichtblick möchten wir dennoch sagen, dass wir derzeit auch an alternativen Veranstaltungskonzepten arbeiten. Allerdings nix digital, nix Stream, kein Autokino-Kokolores, sondern wenn, dann nur etwas Handfestes. Mit solchen verrückten Sachen wie zusammen Bier trinken, wen kennenlernen, irgendwo einfach langgehen, nebeneinander rumstehen, wen anlächeln oder auf die Schulter tippen können und sagen: Mensch, Du auch hier! Aber näheres dann, wenn es soweit ist… Wir hoffen, dass Ihr unsere Entscheidung versteht und uns als Festival auch weiterhin die Treue halten werdet. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn wie im vergangenen Jahr ganz viele von Euch die Umtauschoption wählen würden. Auch werden wir wieder Supporter-Merch auflegen, von dem wir uns auch wünschen, dass es so gut angenommen wird, wie beim letzten Mal.

Wir wünschen allen unseren Kollegen, die noch voll in den Planungen für ihr diesjähriges Festival stecken und die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben viel Erfolg und viel Glück!!! Und allen, die bereits abgesagt haben, oder es dieser Tage vielleicht noch müssen, einen langen Atem und ein treues und verständnisvolles Publikum.

Wir müssen unsere Festivalkultur für die Zukunft aufrecht erhalten! Es wird eine Zeit nach der Pandemie geben!We will meet again at the devil’s wall!

Euer ROCKHARZ-Team“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen