Heads for the Dead – Into the Red

Ihr braucht in der trüben Jahreszeit Musik, die euch auf Touren bringt, wollt aber trotzdem weiterhin Trve Kvlt bleiben? Dann servieren euch Heads for the Dead mit ihrem neuesten Album die perfekte Schlachtplatte. Im Untergrund ist die Death Metal Supergroup um Ed Warbie (ex-Gorefest, ex-Hail of Bullets), Ralf Hauber (Revel In Flesh) und Jonny Pettersson (Wombbath, Gods Forsaken, Henry Kane) längst keine Unbekannte mehr. Bei all der Vorabqualifikationen ist es eigentlich selbstverständlich, dass hier Großes geliefert wird. Heads for the Dead zelebrieren auf ihrem neuesten Machwerk klassischen Death Metal mit einer fetten Prise Rotz’n’Roll. Dabei kommt aber die nötige Atmosphäre auch nicht zu knapp. „Into the Red“ ist düster, Ketten zerbeißend, heavy und verdammt gut geworden.

Fazit

Echte Death Metal Fans sollten hier unbedarft zuschlagen können. Denn mit „Into the Red“ haben Heads for the Dead mal eben eines der besten Death Metal Alben diesen Jahres abgeliefert.

  1. Into the Red
  2. The Coffin Scratcher
  3. At the Dead of Night
  4. Horror Injection
  5. The Seance
  6. Night Ripping Terror
  7. The Midnight Resistance
  8. Multi Morbid Maniac
  9. The Revenant
  10. The Prophecy Fulfilled
  11. Transsilvanian Hunger
  12. Creatures of the Monolith

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen