Bear Mace – Charred Field of Slaughter

verfasst von Tim O.

Was passiert eigentlich, wenn eine Horde von Bären bis unter die Zähne bewaffnet in den Krieg ziehen würden? Es würde wahrscheinlich so ähnlich klingen, wie das, was Bear Mace auf ihrem zweiten Longplayer „Charred Field of Slaughter“ zelebrieren. Und es klingt verdammt gut, wie es ist. Bear Mace ist eine noch relativ junge Formation aus Chicago (Illinois) und haben sich in etwa dem War Metal bzw. Death Metal mit lyrischen Tendenzen zum Thema Krieg verschrieben.

Und auch wenn Bear Mace noch relativ jung sind und bisher nur zwei Alben veröffentlicht haben, scheinen sie sich schon jetzt unaufhaltsam an die Spitze dieses Sub-Genres zu spielen. Denn „Charred Field of Slaughter“ steht in reinster Tradition zur gesamten Bolt Thrower Diskografie, schafft es aber genug eigene Akzente zu setzen. Allein schon die Geschwindigkeit der Songs ähnelt eher an Flakfeuer, als Standgeschütze. Das wird schon auf dem Opener „Destroyed by Bears“ (Was für ein abgefahrener Name für einen Song) macht das große Talent der Chicagoer hörbar. Man hört hier all die Helden von Slayer zu Bolt Thrower, Carcass und Death raus. In dieser Tradition stehen auch die restlichen Songs, welche das gesamte Album zu einem einzigen Guss werden lassen. Hinzu kommt das unaufhörliche Retrogefühl, dass einen ständig an die guten alten 90er Death Höhepunkte denken lässt. Dieses drückt sich neben den Songs an sich auch in der Produktion und dem Coverdesign aus (man möchte dieses Album fast schon als Tape zuhause haben).

Fazit
Wer mit dem modernen, teils überproduziertem Death im Sinne von Amon Amarth, Arch Enemy und Konsorten wenig anfangen kann und sich regelmäßig durch die alten Alben von Carcass, Bolt Thrower. Death oder Incantation rauf und runter hört und auf seine gute alte Kutte schwört, wird hier mit Bear Mace einen wahren Geheimtipp vorfinden, der bald vielleicht gar nicht mehr so geheim bleiben wird.


Tracklist

  1. Destroyed by Bears
  2. Rogue Weapon
  3. Xenomorphic Conquest
  4. Let Crack the Whip
  5. Charred Field of Slaughter
  6. Plague Storm
  7. From the Sky Reins Hell
  8. Brains Rot

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen