Angelcrypt – Dawn of the Emperor

verfasst von Tim O.

Die Thematisierung von Krieg ist ein immer wiederkehrendes Element vieler Metalbands. In vielen Fällen handelt es sich dabei um eine klare Ablehnung von Krieg und dessen Gräueltaten (siehe „One“ von Metallica). Doch einige Bands sind von diesem Thema so fasziniert, dass sie es zu ihrem Leitthema machen. Sabaton machen daraus arenatauglichen Gaudi und die Ukrainer von 1914 panzerkettenzermalmenden Death Doom. Auch bei den Maltesern von Angelcrypt ist der Krieg ein zentrales Thema. Ähnlich wie auch 1914 haben sie sich dem ersten Weltkrieg verschrieben (der zweite war ihnen wohl zu heikel) und versuchen diesen in ein Melodic Death Metal Gewand zu tauchen.

Nach einem martialischen Intro geht es dann auch gleich in die Vollen. Und schnell wird klar wer die großen Vorbilder von Angelcrypt sind: At the Gates und Bolt Thrower. Man könnte sogar fast meinen, dass man hier ein neues Machwerk aus der At the Gates Schmiede vor sich hat. „On Killing Fields“ tendiert hingegen hin und wieder in Richtung Bolt Thrower und wirkt dabei nicht sonderlich innovativ. Auch „Iron Creed“ rumpelt lediglich vor sich hin. In der zweiten Hälft wird „Martyred Soul“ zu einem kleinen Highlight und man möchte schon fast Amon Amarth raushören. Doch leider bietet der Rest wenig Spannung und Innovation.

Fazit
Angelcrypt bestehen tatsächlich schon seit 1997, präsentieren aber mit „Dawn of the Emperor“ gerade einmal ihr zweites Album. Vielleicht liegt es auch daran, dass dieses Album wenig ausgereift und originell wirkt. Musikalisch haben es die Jungs durchaus drauf, sie spielen den Melodic Death sogar routiniert runter. Im Ganzen wirkt dies allerdings einfach zu generisch und hebt sich von der Masse dadurch nur wenig ab. Wer aber mal wieder neues Futter braucht, kann hier ruhig zuschlagen.

Tracklist

  1. Of War and Will
  2. Clockwork Blood Red
  3. On Killing Fields
  4. Iron Creed
  5. Dawn of the Emperor
  6. Salvation
  7. Martyred Soul
  8. A Death Endures
  9. Si vis pacem
  10. The Black Hand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen