Emil Bulls

X-masBash Tour 2019
Annisokay, Grizzly, Improvement
14.12.2019
Astra Kulturhaus
Berlin


verfasst von Sandra D.

Die Kälte trieb die Berliner schnell in das Astra, in dem heute das X-masBashmit Emil Bulls, Annisokay, Grizzly und Improvementstattfand.

Den Abend eröffnete die schweizerische Band Improvement mit ihrem Animationsprogramm. Die von der Kälte noch ganz steifgefrorenen Berliner wurden vom Sänger Sebastianunermüdlich zum Mitmachen aufgefordert. So mussten sie mitsingen, ihre Handytaschenlampen zücken, springen, einen Circle Pit versuchen hinzulegen und immer wieder mitklatschen. Eine handvoll Männer hatten ihren Spaß zur Animation und tobten alleine im Moshpit. Die Band hatte ihren Spaß und am Ende war jeder bereit für das, was an diesem Abend noch kommen sollte.

Es folgte mitGrizzlyeinesympathische Partyband, die es schaffte das Publikum ohne großen Aufwand dazu zu bringen mitzuklatschen und mitzusingen. Sogarein Circle Pit baute sich mühelos auf. Mit im Gepäck hatten Grizzly den Song “Headstrong” von ihrem brandneuen Album “Movement”. Gute Stimmung und Feierlaune dominierten zu dem 5Bugs Song” WeStop At Nothing”.

Der darauffolgende Auftritt von Annisokay wurde spannende erwartet, denn die Band hatte mit Rudi einen neuen Shouter am Start, für den es das erste Mal war, vor so vielen Leuten zu spielen. Merkte man ihm nicht an.

Ja, das Astra war knackevoll, gefühlt fast vor ausverkauft, und die Stimmung im Publikum stieg von Song zu Song stetig an. Ein absolutes Highlight war unter anderem der Song “Sky” und man sah die Berliner jumpen was das Zeug hielt. Zu dem letzten Song “SeaOfTrees” gab es Crowdsurfer und Rudi ließ es sich nicht nehmen und nahm ein Bad in der Menge.

Annisokay nahmen ihren Job ernst und wärmten das Publikum erfolgreich für Emil Bulls auf.

Was steht da? Hä? Ach so, der Banner von Emil Bulls war zu groß für die Bühne des Astra. Großer Banner und große Erwartung an Emil Bulls und auch an das Berliner Publikum standen auf dem Abendprogramm. Können siedie Stimmng bei Annisokay toppen? Hält die Kondition der Zuschauer noch für den Auftritt der Bulls?

Was für eine Frage! Gleich zu Beginn flog das Bier in Richtung Bühne, dennmit freien Händenlässt es sich besser zu dem Alternative Metal der Münchner abgehen und zu “Tell ItToYour Heard” auch noch vortrefflich mitsingen. Zwischendrin gab esimmer wieder Bulls Rufeaus dem Publikum und der Aufforderung von Sänger Christoph auf eine geile Party erfüllten die Berliner locker.Die Münchner hauten “Herecomesthefire” raus und das Astra brannte stimmungsmäßig und Emil Bulls gaben zum Ende eine Zugabe nach der anderen. Die umfangreiche Setlist ließ keine Wünsche offen und somit hatte Emil Bulls mit Sicherheit den einen oder anderen Musikwunsch der Fans erfüllt.

Auftrag ausgeführt und Weihnachtsgeschenk erledigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen