CD Reviews

Rhapsody Of Fire – The Eighth Mountain

Created by Sanji | |   CD Review

Mit dem neuen Album The Eighth Mountain melden sich unsere Lieblingsitaliener im Jahr 2019 mit mächtigem Getöse zurück. Und das sogar mit einem neuen Vokalisten. Mit Giacomo Voli, der in echt große Fußstapfen treten muss, hat die Band seit drei Jahren einen neuen Frontman und der hat echt stimmlich was drauf. Beim anhören fällt einem sofort die Bandbreite seiner Stimme auf, mal im epischen Zusammenspiel mit den Chören und dann kommt er mit einem Gesangssoli wo sich sämtliche Haare aufrichten und man die Stelle unbedingt nochmal und nochmal hören will.

Soviel also erstmal zu der neuen Besetzung. Mit dem neuen Album besinnt sich die Band rund um Alex Staropoli auf ihren Ursprung... nämlich einfach epischen Sound und vor allem eine Albumübergreifende Geschichte zu erzählen. Man erinnere sich an die Emerald Sword Saga. Auch hier wird der Zuhörer in ein entferntes Land entführt und ich muss sagen ich konnte mich richtig gut reinfühlen und hatte schon die Wälder, Berge und Burgen vor Augen. Einfach nur genial gemacht.

Musikalisch hat mich das Album stark an das Dawn of Victory Album erinnert... Man beginne mit einem ruhigen Intro und komme dann mit einer Doublebasskeule um die Ecke um auch noch das kleinste Staubkorn aus den Boxen zu ballern. Mit dem Titel „Master Of Peace“ hatten mich die Jungs endgültig in ihren Bann geschlagen. So viel Power in den Gitarren und auch in der Stimme und dazu noch das Orchester mit dem absolut genialen Chor.... Ich kann gar nicht mehr aufhören zu schwärmen... ein absolut gelungenes Stück und das beste daran ist es ist nicht das einzige. Auch der ruhigere Titel „Warrior Heart“ ist ein Rundumpaket zum verlieben. Hier kann man sich einfach nur fallen lassen und sich von der beruhigenden Stimme von Herrn Voli berieseln lassen und eine kleine Rast einlegen. Dieser Zusatnd hält aber nur bis „March Against The Tyrant“, obwohl es auch in diesem Titel ein, zwei entspanntere breaks gibt, ist hier eher der Wunsch vorrangig loszuziehen und sich mit jeder Ungerechtigkeit anzulegen. Einfach ein großartiges...nein episches... ach quatsch... legendäres …. Feuerwerk was einem hier geboten wird.

Für mich persönlich haben die Jungs hier ein Meisterwerk auf den Tisch gezaubert, was mir richtig Hunger auf mehr verpasst. Das Album ist ein absolutes MUST HAVE für jeden. Denn der Clou an der ganzen Geschichte ist... man muss die Vorgeschichten gar nicht kennen, denn diese ist eine Eigenständige.

Also unbedingt kaufen!!!!!!!

Tracklist:

Abyss Of Pain
Seven Heroic Deeds
Master Of Peace
Rain Of Fury
White Wizard
Warrior Heart
The Courage To Forgive
March Against The Tyrant
Clash Of Times
The Legend Goes On
The Wind, The Rain And The Moon
Tales Of A Hero´s Fate